Rallye mit Blickwechsel

Rallye mit Blickwechsel am 12. Mai ab 13 Uhr

Jedes Jahr im Mai veranstaltet der Schülerclub mit allen Kindern der Schule auf dem Schulhof eine „Rallye mit Blickwechsel“.

Hier geht es darum, sensibel zu veranschaulichen, wie es Menschen mit Beeinträchtigung gehen kann, die in ihrer Mobilität, im Sehen oder Hören sowie Fühlen eingeschränkt sind.

Uns ist ein wichtiges Anliegen, dass die Kinder behutsam an das Thema „Leben mit Beeinträchtigungen“ herangeführt werden. Wir wollen alle zu einem Blickwechsel anregen.

Behinderung soll durch unsere Rallye „Blickwechsel“ „er-fahrbar“ gemacht werden. Mit Unterstützung von Menschen mit körperlicher und/oder psychischer Erkrankung wollen wir, die teilnehmenden Kindern erfühlen lassen, wie es ist, nicht sehen oder laufen zu können, und sie anregen, kreativ nach Lösungen zu suchen. Wir möchten den Kindern Mut machen, wissend und respektvoll auf den anderen, den Menschen mit einer Beeinträchtigung, zuzugehen.

Basierend auf die Erfahrungen der Vorjahre, gibt es dieses Jahr wieder verschiedene Stationen, an denen die Kinder verschiedene Aufgaben lösen müssen, ist das getan, erhält jedes Kind in einer Stempelkarte einen Nachweis, dass er/sie die Station passiert hat.


Durch unsere Rallye wollen wir ganz praktisch zeigen, wie sich das anfühlen kann, mit den verschiedensten Beeinträchtigungen selbstbestimmt durch das Leben zu gehen.

Hier heißt es für die Kinder:
Herausforderungen annehmen und meistern.

  • Hindernisse mit dem Rollstuhl umfahren

  • Ablaufen einer Strecke mit verbundenen Augen und Langstock

  • unseren Sinnen vertrauen: bekannte
    Gerüche erkennen

  • blind ein Glas Wasser einschenken

  • ohne Sehen zu können
    Gegenstände ertasten