Runder Tisch

Bild rechts

Runder Tisch für Jugend, Soziales und Kultur in Treptow-Köpenick

Die Idee zu einem "Runden Tisch für Jugend, Soziales und Kultur in Treptow-Köpenick" (kurz RuTi) entstand 2003. Hier sollte nicht "das Fahrrad neu erfunden" werden. Im Gegenteil. Die Erfahrung zeigte, dass Kommunikation von Nutzen ist: denn es werden Informationen ausgetauscht, Ideen entwickelt und umgesetzt, Ressourcen aufgespürt, Problemlagen erörtert und behandelt. Der Runde Tisch ist offen für alle, unabhängig davon, in welchem Resort die jeweiligen Teilnehmer tätig sind (Jugend, Kultur, Soziales...), ob man ehren- oder hauptamtliche Arbeit verrichtet, ob man die gleichen Geldgeber hat (wenn überhaupt) oder nicht. Wichtig ist, dass jeder der Beteiligten sich für den Bestand und die bessere Entwicklung sozial-kultureller Arbeit in Treptow-Köpenick einsetzt, sich kompetent fühlt, etwas beizutragen, einzubringen. RuTi hat Mitstreiter "aus allen Ecken" des Bezirkes.

Der Runde Tisch besitzt Werkstattcharakter. Ein Ziel ist es, stabile Netzwerke zu schaffen, die sowohl gesamtregional als auch kiezbezogen wirksam werden. Die Idee ist, positive Ergebnisse unserer Treffen und der jährlichen Fachtage nicht im Raum stehen zu lassen, sondern, von ihnen ausgehend, weiter zu denken und zu arbeiten. So entstanden 2011 die LösungsSpiele, ein innovatives Fortbildungs- und Kommunikationsprojekt des RuTi.

Sprechzeit des Büros im Rabenhaus:
Di 15:00 - 18:00 Uhr 

Archiv:
1. bis 7. Fachtag des Runden Tisches für Jugend, Soziales und Kultur in Treptow-Köpenick


13. Fachtag des Runden Tisches für Jugend, Soziales und Kultur in Treptow-Köpenick

In den nachfolgenden Links finden Sie jetzt die Dokumentation des Fachtages, die Teilnahmeliste der Akteure*innen sowie einige der Präsentationen der Open-Space-Veranstaltung.

 

Dokumentation des Fachtages 2016

Teilnahmeliste Open-Space-Veranstaltung

Präsentation Türöffner e.V.

Präsentation Freifunker - "WLAN für alle"

Präsentation "Integration von geflüchteten Menschen in Pflegetätigkeiten"
Was braucht es dazu aus Sicht von Pflegeunternehmen? - Ergebnisse einer Befragung von 23 Unternehmen der stationären Pflege im Bezirk Berlin Lichtenberg, 2016

 

Dokumentation des Workshops "Spendentopf" am 11.11.2016 im Rabenhaus