Schülerclub

Bild rechts

>DAS AKTUELLE WOCHENPROGRAMM<


Das Rabenhaus e.V. verfügt als freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe seit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der schulbezogenen Kinder- und Jugendarbeit. Nachdem der Schülerclub anfangs Bestandteil der Angebote des Nachbarschaftshauses war, wurde er 1997 in die Amtsfeld-Grundschule integriert und befand sich dort von 2002 bis 2011 in partnerschaftlicher Zusammenarbeit.
Rabenhaus e.V. hat nun einen neuen Standort für den Schülerclub in der Grundschule an der alten Feuerwache in Niederschöneweide. Das Konzept für den Schülerclub 2011 wurde überarbeitet und der veränderten Lebenswelt der heutigen Schülerschaft angepasst.
So wird beispielsweise der jetzige ausschließlich lokale Schülerclub um einen mobilen Teil erweitert. Ausgehend von der Lebenswelt- und kulturellen Orientierung sollen die Kinder durch Außenaktivitäten ihren Sozialraum erkunden, um alternative Freizeitmöglichkeiten zu finden und aktiv an der Gestaltung ihres Wohnumfeldes mitzuwirken. Durch gemeinsame Ausflüge werden die Kinder andere Stadtteile kennen lernen und an die Geschichte und die kulturelle Vielfalt Berlins herangeführt. Dabei sollen auch neue Medien unterstützend mit eingesetzt werden.

Inhalte der pädagogischen Arbeit im Schülerclub sind folgende Angebote:

  • Offener Bereich
  • Handwerklich-künstlerischer Bereich
  • Hausaufgabenhilfe
  • Medienpädagogische Projekte
  • Aktionstag mit Ausflügen
  • Politische und kulturelle Bildungsarbeit
  • Sportangebote
  • Lebenspraktische Projekte
  • Ferienfahrten
  • Geschlechtsspezifische Arbeit
  • Elternarbeit

Darüber hinaus wird der Schülerclub die Sechstklässler*innen und ihre Eltern beim Übergang von der Grundschule zu den weiterführenden Schulen begleitend unterstützen.

Rallye mit Blickwechsel 2016

Die "Rallye mit Blickwechsel" führten wir auch dieses Jahr wieder durch. Alle Beteiligten waren mit viel Engagement und Spaß dabei.

Die Dokumentation finden Sie hier.

Kunstprojekt „Schau mit dem Herzen - grenzenlos“
Flüchtlingsprojekt - gefördert vom Bezirksamt Treptow-Köpenick, Jugendamt
Projektzeitraum: 01.10.2015 – 30.11.2015
Förderhöhe: 3.243 Euro

In der Zeit vom 16.Oktober bis 27. November fanden mehrere Kunstaktionen im Schülerclub an der alten Feuerwache in Schöneweide, im Flüchtlingsheim Radickestraße in Adlershof sowie im Nachbarschaftshaus Rabenhaus in Köpenick unter der Anleitung der brasilianischen Künstlerin Sofia Camargo und der Kunsttherapeutin Hella Pergande statt.
Die Werke die dabei entstanden, wurden bei einem Galerierundgang im Flüchtlingsheim und in der Schule gezeigt und anschließend den kleinen und großen Künstler*innen zurückgegeben.
Als Höhepunkt ließen die Schüler*innen in der Schule am 27.11.2015 herzförmige Luftballons zum Himmel aufsteigen. Die Idee kam von den Kindern und ist eine Hommage an alle, die ihr Leben durch Flucht, Krieg oder Attentate verloren haben.
Wer noch mehr über das Projekt erfahren möchte ist herzlich eingeladen, sich den Sachbericht durchzulesen und die entstandenen Kunstwerke über die nachfolgenden Links anzuschauen. Einige der entstandenden Werke können im Rabenhaus bewundert werden. Weitere Eindrücke der Aktionen könnt ihr ebenfalls in der Fotogalerie finden.

Entstandene Kunstwerke:
1. Termin in der Schule an der alten Feuerwache am 16.10.2015
2. Termin in der Schule an der alten Feuerwache am 16.11.2015
Schülerclub-Termin am 23.10.2015
Flüchtlingskinder im Rabenhaus am 14.11.2015
Kunstaktion für alle Interessierten im Rabenhaus am 20.11.2015

 

Ferienfahrt 2015 zur Nordsee


Vom 17. bis 21. August 2015 ist der Schülerclub mit drei anderen Kinderfreizeitprojekten aus Nieder- und Oberschöneweide an die Nordsee gefahren. Die Ferienfahrt wurde vom Paritätischen Gesamtverband und dem Bund unter dem Motto „Kultur macht stark“ gefördert. Es war eine Kulturpädagogische Reise mit Schwerpunkt Fotografie. Während der Ausflüge und Aktivitäten haben die Kinder die Umgebung und sich selbst fotografiert und dabei verschiedene Kameras und Perspektiven erprobt. Mit 29 Kindern zwischen 9 und 13 Jahren sind wir am 17.08. um 9:00 Uhr  Richtung Nordsee aufgebrochen. Trotz Kälte und Dauerregen war die Stimmung durchweg gut und alle hatten viel Spaß. Wir waren Watt wandern, haben uns das Leben der Seehunde angeschaut und uns mit den Besonderheiten des Wattenmeeres befasst. Die Disko und das Bernsteinschleifen waren weitere Highlights der Reise. Einen Tag vor der Abreise ließ sich sogar die Sonne blicken, so dass die besonders Tapferen die Flut für ein „Schlamm“-bad in der Nordsee nutzten und sich eine herrliche Schlammschlacht lieferten. Am 21.08. ging es dann wieder zurück nach Berlin. Müde von den Eindrücken und den kurzen Nächten verschliefen die meisten Kinder die Heimfahrt.

 

Mädchentag im Schülerclub


Am 12.06.2015 fand von 14.00 bis 16.00 Uhr ein Mädchentag statt.

Geplant und durchgeführt wurde dieser von drei Studentinnen der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin. Es nahmen 15 Mädchen teil, sechs von ihnen aus dem Hort und neun weitere aus dem Schülerclub. Parallel zum Workshop, der in einem Klassenraum stattfand, führten einige Mädchen in den Räumen des Schülerclubs eine selbst organisierte Disko durch. Die Teilnehmerinnen des Workshops zeichneten ihre Körperumrisse und gestalteten diese, im Anschluss daran sprachen sie über Ideale, Werbefiguren, Rollenbilder und ihre eigene Figur. Ziel des Workshops war es, die Teilnehmerinnen für einen kritischen Umgang mit den von den Medien verbreiteten Idealkörpern zu sensibilisieren. Die Mädchen waren interessiert und mit Freude dabei und haben sich gleich einen weiteren Mädchentag gewünscht.

Rallye mit Blickwechsel

Die "Rallye mit Blickwechsel" fand am 7. Mai 2015 in der Grundschule an der alten Feuerwache in Niederschöneweide statt.

Die Organisatoren und Durchführenden waren die Mitarbeiterinnen des Schülerclubs an der Grundschule unterstützt durch die Geschäftsführerin des Rabenhauses und ehrenamtliche Helfer*innen.

 

Link zum "Rallye mit Blickwechsel" 

Fotografieren? – Kann doch Jeder?!

Vom 30. bis 31. März 2015 wurde im Schülerclub ein Fotoworkshop durchgeführt, finanziert durch das Bundesprogramm „ Willkommen – Kultur macht stark“.
In diesem insgesamt 12-stündigen Workshop machten sich die Kinder mit dem Ausdrucksmittel Fotografie vertraut. Es nahmen vier Kinderfreizeiteinrichtungen aus Schöneweide teil. Den Workshop leitete die Fotografin Caroline Wagner. Konzeptentwicklung und Antragstellung wurden vom Schülerclub initiiert und durchgeführt.
Um den Teilnehmer*innen die Ursprünge der Fotografie zu veranschaulichen,
haben wir mit ihnen Fotogramme erstellt. Hierbei drapierten die Kinder verschiedene Gegenstände direkt auf Fotopapier, welches kurz belichtet und anschließend von den Kindern entwickelt wurde. Dabei konnten sie sich die Eigenschaften verschieden langer Belichtungen und der verschiedenen Chemikalien verdeutlichen. Sie übten so die analoge Entwicklung ein und führten diese mit großer Sorgfalt durch. Die Kinder waren sehr kreativ und umsichtig im Umgang mit den Materialien. Es sind jede Menge sehr fantasievolle Fotogramme entstanden, die sie mit Stolz zeigten. Im Anschluss wurden den Kindern bekannte Fotograf*innen und verschiedene Fotogenre vorgestellt.
Wir nutzten auch Polaroidkameras und bauten ein kleines Fotostudio mit Leinwand, Blitzmaschine und guter digitaler Spiegelreflexkamera auf und ließen die Kinder einige fotopädagogische Aufgaben umsetzen. Die teilnehmenden Kinder entwickelten wunderbare Ideen und durch die Nutzung verschiedener Kameras konnten sie schnell Unterschiede in der Bildqualität wahrnehmen. Die Teilnehmer*innen haben nicht nur tolle Fotos sondern auch in dieser Generation fast vergessenes Wissen mitgenommen. Sie haben noch Wochen später den anderen Kindern erklärt, wie Fotogramme entstehen und wie Polaroidtechnik funktioniert.

Themen-Garten "Nachwachsende Rohstoffe - natürlich nutzen"
Gefördert durch die Lokale Agenda 21 Treptow-Köpenick

Informationen

Abschlussbericht